Matheausstellung am Franziskusgymnasium eröffnet


Unter Anwesenheit des Zweiten Bürgermeisters Werner Hartke, des Vertreters des Landkreises Emsland Christoph Exeler und zahlreicher weiterer interessierter Gäste wurde am Montag in der Sporthalle des Franziskusgymnasiums die Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ eröffnet. Bei der Ausstellung können die Besucher Mathematik in ihren Zusammenhängen auf besondere Weise erfahren.

Christoph Exeler (Lk Emsland), Schulleiter Heinz-Michael Klumparendt sowie Sigrid Hobbold und Ewald Oehm freuen sich über die Eröffnung der Ausstellung

Schulleiter Heinz-Michael Klumparendt griff in seiner kurzen Eröffnungsrede Erkenntnisse von Studien auf, dass gerade das Fach Mathematik in der Schule oftmals als etwas angesehen werde, was mit dem Leben nicht unmittelbar etwas zu tun habe. „Hoffentlich“, so Klumparendt, „kann die Ausstellung die Besucher vom Gegenteil überzeugen.“ Klumparendt bedankte sich ausdrücklich beim Bauunternehmen Ewald Oehm. Herr Oehm habe es durch seine großzügige Spende erst ermöglicht, die Ausstellung an das Franziskusgymnasium zu holen. Schön sei es, dass es nach der langen Coronazeit nun endlich wieder möglich sei, solche außerunterrichtlichen Aktionen in der Schule durchzuführen.


Einen bequemen Einblick von Zuhause bietet die 360-Grad-Führung durch die Ausstellung

Herr Oehm seinerseits griff in seinem Grußwort persönliche Erfahrungen aus seiner Schulzeit auf. Nicht immer hätte er alles begriffen, was im Matheunterricht durchgenommen wurde. Einsichtige Anschauungen wäre sicherlich einem Verständnis hilfreich gewesen.  „Grund genug, um diese Ausstellung an das Franziskusgymnasium zu holen“, so Oehm.

Werner Hartke und Christoph Exeler bedankten sich bei den Verantwortlichen der Schule für die Organisation der Ausstellung. Lobenswert sei es, dass Schule mit dieser Ausstellung den Schülern unterschiedlichen Alters vertiefende Einsichten und mathematisches Verständnis von einer ganz praktischen Seite ermöglichen würde.

Auch Lingens zweiter Bürgermeister Werner Hartke erlebt beim Rundgang Mathematik zum Anfassen

Beim anschließenden Rundgang wurden ausgewählte Exponate näher in den Blick und im wahrsten Sinne des Wortes auch in die Hand genommen. Die Mitglieder der Fachgruppe Mathematik gingen dabei an den einzelnen Stationen näher auf die Exponate ein. Dabei blieb es nicht nur beim Anschauen. Kennzeichnend für die Ausstellung ist nämlich die Möglichkeit des Ausprobierens und des aktiven Experimentierens, um gestellte Aufgaben zu lösen. Das schafften die Ehrengäste in den meisten Fällen – hier und da mit ein wenig Hilfe. Da erging es ihnen sicherlich nicht anders als es voraussichtlich den meisten Schülerinnen und Schülern ergehen wird, die in den kommenden zwei Wochen die Ausstellung besuchen werden.

Eindrücke der Eröffnung gibt es hier:

Mehr Informationen zur Ausstellung und zur Anmeldung gibt es hier:

Mathematik zum Anfassen –
Ausstellung am FG vom 02. bis zum 13. Mai.
Anmeldung jetzt möglich



Weitere Beiträge

  • Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    In einer von Krieg, Zerstörung und Leid immer mehr geprägten Welt setzen knapp 200 Schülerinnen und Schüler ein gemeinsames Zeichen für den Frieden. Herzlich laden die weiterführenden Schulen aus Lingen gemeinsam in die St. Bonifatius Kirche dazu ein, durch “Friedensklänge” gemeinsam an eine friedlichere Welt zu glauben.

  • Theaterstück des Seminarfachs Darstellendes Spiel inspiriert und begeistert

    Theaterstück des Seminarfachs Darstellendes Spiel inspiriert und begeistert

    Wenn das Seminarfach Darstellendes Spiel zur Werkstattaufführung lädt, ist ein abwechslungsreicher, unterhaltsamer und spannender Abend garantiert. Was passiert, „wenn Kleidung Geschichten erzählen könnte…“? Davon berichtet Charlotte Mack, die sich das Stück angesehen hat.

  • Buchführung, Marketing und Personal:  Angehende Abiturienten schlüpfen in die Rolle von Unternehmern beim Planspiel MIG

    Buchführung, Marketing und Personal: Angehende Abiturienten schlüpfen in die Rolle von Unternehmern beim Planspiel MIG

    Wie hoch sollte die Eigenkapitalquote sein? Ist kurzfristige Mehrarbeit verantwortbar? Lohnt sich im Urlaubsquartal eine Investition ins Anlagevermögen? Fragen, die über den regulären Lehrplan hinausgehen, haben sich eine Gruppe engagierter und motivierter „Jungunternehmer“ aus dem Jahrgang 12 während einer Planspielwoche beim ,,Management Information Game” gestellt.

  • Die Magie der Physik im Experiment des Monats Januar

    Die Magie der Physik im Experiment des Monats Januar

    Im Januar ging das Experiment des Monats in eine neue Runde, das monatlich vom Seminarfach Naturwissenschaften im Physikraum vorgeführt wird. Dieses Mal luden Maya Küpker und Johanna Schlie dazu ein, sich von der Physik und dem verzaubern zu lassen.