Englandfahrt 2023


Bereits im März machten sich Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs auf, um eine Woche britische Luft zu schnupper. Vor der Fahrt nach London war die Freude groß. Von Hindernissen zu Beginn und Eindrücken während der Woche berichtet Nele Feldhaus.

Am Sonntag, den 12. März, brachen wir gegen ca. 18 Uhr voller Aufregung und Vorfreude auf die kommende Woche mit dem Bus nach Calais in Frankreich auf. Von dort sollte es dann direkt mit der Fähre nach Dover in England gehen. Dies verspätete sich allerdings, da wir die Fähre verpassten. Somit waren wir am Montag erst gegen ca. 13 Uhr in London, was aber nicht weiter schlimm war, da wir trotzdem noch den Camden Market besuchen konnten und abends zudem noch ein wenig Freizeit hatten.

Am 2. Tag ging es zunächst in das bekannteste Warenhaus Londons das Harrods und anschließend in das Natural History Museum, in dem man unter anderem das Skelett eines echten Blauwals bewundern konnte.

Die anschließende Stadtrundfahrt wurde von Rosie geleitet, einer deutsch sprechenden Einheimischen, die uns sehr viel über die Sehenswürdigkeiten Londons erzählen konnte. Auch am Buckingham Palace wurde eine Pause gemacht, sodass jeder genug Zeit für Erinnerungsfotos hatte. Danach hatten dann einige Schüler*innen die Möglichkeit ein Fußballspiel der 2. Liga zwischen Millwall und Swansea mitzuerleben, während die anderen über 3 Stunden Freizeit hatten, um unter anderem Notting Hill und die Portobello Road zu erkunden.

Der Mittwoch startete mit der Fahrt nach Greenwich und der nach einer kurzen Mittagspause folgenden Themsefahrt. Dies war ein besonderes Highlight, da man hierbei nicht nur das London Eye gesehen hat, sondern zudem unter der Tower Bridge hindurch gefahren ist und auch Fotos mit dem Big Ben gemacht werden konnten. Am Nachmittag besuchten wir die National Gallery in der unter anderem Bilder von Leonardo da Vinci und Van Gogh ausgestellt waren. Später hatten wir dann bis 20:30 Uhr Freizeit in London.

Am Donnerstag, welcher leider auch unser letzter Tag in London war, hatten wir bis zur Abfahrt Freizeit und konnten somit entscheiden, was wir am letzten Tag in London machen wollten. Die Abfahrt verlief zum Glück ohne Probleme und wir kamen sogar früher als gedacht wieder zuhause an!

Insgesamt war es eine sehr interessante und lustige Fahrt. Wir konnten viel über England herausfinden und es war sehr interessant, mit Engländern zu sprechen.




Weitere Beiträge

  • Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    In einer von Krieg, Zerstörung und Leid immer mehr geprägten Welt setzen knapp 200 Schülerinnen und Schüler ein gemeinsames Zeichen für den Frieden. Herzlich laden die weiterführenden Schulen aus Lingen gemeinsam in die St. Bonifatius Kirche dazu ein, durch “Friedensklänge” gemeinsam an eine friedlichere Welt zu glauben.

  • Theaterstück des Seminarfachs Darstellendes Spiel inspiriert und begeistert

    Theaterstück des Seminarfachs Darstellendes Spiel inspiriert und begeistert

    Wenn das Seminarfach Darstellendes Spiel zur Werkstattaufführung lädt, ist ein abwechslungsreicher, unterhaltsamer und spannender Abend garantiert. Was passiert, „wenn Kleidung Geschichten erzählen könnte…“? Davon berichtet Charlotte Mack, die sich das Stück angesehen hat.

  • Buchführung, Marketing und Personal:  Angehende Abiturienten schlüpfen in die Rolle von Unternehmern beim Planspiel MIG

    Buchführung, Marketing und Personal: Angehende Abiturienten schlüpfen in die Rolle von Unternehmern beim Planspiel MIG

    Wie hoch sollte die Eigenkapitalquote sein? Ist kurzfristige Mehrarbeit verantwortbar? Lohnt sich im Urlaubsquartal eine Investition ins Anlagevermögen? Fragen, die über den regulären Lehrplan hinausgehen, haben sich eine Gruppe engagierter und motivierter „Jungunternehmer“ aus dem Jahrgang 12 während einer Planspielwoche beim ,,Management Information Game” gestellt.

  • Die Magie der Physik im Experiment des Monats Januar

    Die Magie der Physik im Experiment des Monats Januar

    Im Januar ging das Experiment des Monats in eine neue Runde, das monatlich vom Seminarfach Naturwissenschaften im Physikraum vorgeführt wird. Dieses Mal luden Maya Küpker und Johanna Schlie dazu ein, sich von der Physik und dem verzaubern zu lassen.