Wohngruppe und „Profifamilie“ – Soziales Seminarfach informiert sich über Kinder- und Jugendhilfe


Ein großer Schlafsaal, unbarmherzige Erzieher und kaum Privatsphäre. Dass diese Vorstellungen längst überholt sind, wenn es um Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe geht, machte Yvonne Krieger, Geschäftsführerin von Backhaus in Meppen, bei ihrem Besuch des Seminarfachs „Soziales Seminar“ in der Jahrgangsstufe 12 deutlich.

Im Rahmen ihres spannenden Vortrags brachte sie den Schülerinnen und Schülern die vielfältigen Angebote der Einrichtung näher, erläuterte die rechtliche Rahmenbedingungen und ging auf das vertretende pädagogische Konzept ein. Neben der Arbeit in den Wohngruppen stellte Frau Krieger, die sog. Profifamilien vor, in denen Kinder und Jugendliche von pädagogisch geschulten Fachkräften in der eigenen Familie aufgenommen werden.

Das "Soziale Seminar"

Der besondere Augenmerk auf konkrete Beispiele verdeutlichte sehr anschaulich, wie die Mitarbeitenden der Backhaus Kinder- und Jugendhilfe ihr Leitbild, das unter der Überschrift „Kind im Mittelpunkt“ steht, verstehen und mit viel Engagement umsetzen.

Im Austausch mit den Schülerinnen und Schülern wurde klar, wie unterschiedlich die Gründe für eine Betreuung der Kinder und Jugendlichen sind und wie viele individuelle Lebensgeschichten die Arbeit des pädagogischen Fachpersonals prägen.

Der Besuch machte den Auftakt zu einer Exkursions- und Besuchsreihe, in denen die Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs „Soziales Seminar“ von Herrn Voß mit Vertreterinnen und Vertretern von  verschiedenen sozialen Einrichtungen in der Region in Kontakt kommen. Neben dem Vorstellen des jeweiligen sozialen Bereiches liegt der Fokus dabei auch immer auf den Lebenssituationen der Menschen, an die sich das Angebot richtet.



Weitere Beiträge

  • Nachwuchsforscher und spannende Experimente beim Regionalwettbewerb ,,Jugend forscht”

    Nachwuchsforscher und spannende Experimente beim Regionalwettbewerb ,,Jugend forscht”

    Vier Schülerinnen des Franziskusgymnasiums haben sich in den vergangenen Monaten verschiedenen interessanten Forschungsfragen gewidmet, nach Antworten geforscht und diese letztlich beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Lingen präsentiert. 

  • Tierisch was los hier!

    Tierisch was los hier!

    Beim NW-Profil Biologie ist immer was los! Nach dem ersten Halbjahr berichten einige Schülerinnen und Schüler von spannenden Experimenten, Beobachtungen und viel Freude mit Snaky, wandelnden Blättern und anderen Tieren, Pflanzen und allem, was die Biologie so spannend macht. 

  • Erfolge bei der Mathematikolympiade

    Erfolge bei der Mathematikolympiade

    Nicht Paris, sondern Göttingen war am vergangenen Wochenende Austragungsort einer spannenden Olympiade. Die besten Mathematik-Schülerinnen und -schüler trafen sich zur Mathematik-Olympiade. Auch dabei: Merle Hofschröer aus der 7d vom Franziskusgymnasium. Klaus Bonhoff berichtet von tollen Erfolgen in der Regional- und Landesrunde.

  • Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    In einer von Krieg, Zerstörung und Leid immer mehr geprägten Welt setzen knapp 200 Schülerinnen und Schüler ein gemeinsames Zeichen für den Frieden. Herzlich laden die weiterführenden Schulen aus Lingen gemeinsam in die St. Bonifatius Kirche dazu ein, durch “Friedensklänge” gemeinsam an eine friedlichere Welt zu glauben.