Gleich zwei gute Platzierungen beim Junior.ING kreativ Wettbewerb zum Thema: Stadiondach – durchDacht konstruiert!


Seit 2005 führen die Ingenieurkammern der Länder gemeinsam mit der Bundesingenieurkammer alljährlich einen Schülerwettbewerb durch. Bei dem zweistufigen Wettbewerb loben die jeweiligen Kammern den Landeswettbewerb für ihr Bundesland aus. Die Sieger des Landeswettbewerbs nehmen anschließend am Bundesentscheid und der Bundespreisverleihung in Berlin teil. Darüber hinaus vergibt die Deutsche Bahn einen Sonderpreis für ein besonders erfolgreiches Mädchenteam.

Ausgeschrieben ist der Wettbewerb in zwei Alterskategorien, in der Kategorie I bis Klasse 8 und Kategorie II ab Klasse 9. Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten von Schülerinnen und Schülern von allgemein– und berufsbildenden Schulen. Mit durchschnittlich 6.000 Teilnehmenden gehört der Schülerwettbewerb Junior.ING zu einem der größten deutschlandweit.

Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler auf spielerische Art und Weise für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern. Die Wettbewerbsthemen wechseln jährlich und zeigen so die Vielseitigkeit des Bauingenieurberufs. Auf diesem Weg werben die Kammern für den Ingenieurberuf, um langfristig dem Fachkräftemangel in den technischen Berufen zu begegnen. Am letzten Wettbewerb mit dem Thema „Achterbahn – schwungvoll konstruiert“ beteiligten sich 4.578 Schülerinnen und Schüler aus 15 Bundesländern mit 1.751 Modellen. Der Anteil der Schülerinnen lag bei 38 Prozent.

Dieses Jahr nahmen die Bauboys mit Marlon Boeker und Jesper Temmen sowie die Bauarbeiter mit Max Schumacher und Jona Wibbelt am Wettbewerb teil. Alle Teilnehmer sind in der 5b des Franziskusgymnasiums und konnten tolle Platzierungen erreichen.

Die Bauboys belegten den 7. Platz in ihrer Alterskategorie und die Bauarbeiter schafften es auf den 12. Platz. Beide Gruppen konnten sich am Ende über jeweils eine Urkunde und ein Preisgeld in der Höhe von 50€ freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Urkundenübergabe: H.M. Klumparendt, Jona Wibbelt, Marlon Boeker, Max Schumacher, Franciskus Van den Berghe

Die Preisverleihung fand dieses Jahr virtuell statt. Die Ingenieurskammer Niedersachen hatte unter der Leitung von Frau Dinse eingeladen und beide Gruppen, sowie die betreuende Lehrkraft Herr Van den Berghe, nahmen gemeinsam an der Veranstaltung teil. Es war eine spannende Preisverleihung mit interessanten Einblicken in die Konstruktion verschiedener Stadiondächer weltweit. Gleichzeitig konnten die Teilnehmer einen Einblick in die Forschung und die Arbeit von Bauningenieuren an der Universität Hannover gewinnen. Es wird sich sicher lohnen auch in den kommenden Jahren an diesem Wettbewerb teilzunehmen.



Weitere Beiträge

  • Öffnungszeiten während der Sommerferien

    Öffnungszeiten während der Sommerferien

    Im Sekretariat brennt noch Licht! Die Erreichbarkeit des Sekretariats während der Öffnungszeiten können hier eingesehen werden.

  • Einladung der Theater AG am 18.06.

    Einladung der Theater AG am 18.06.

    Ständig online, mit allen vernetzt und immer erreichbar zu sein – ganz normal! Klar, dass dann “Panik im Haus Offline” ausbricht, wenn das Netzwerk mal nicht so funktioniert wie gewohnt. Die Theater AG der Unterstufe und die AG Plattdeutsches Theater laden herzlich ein zum Theaterabend am 18.06. ab 18:30 Uhr.

  • Summer Vibes beim Summer-Night-Open-Air

    Summer Vibes beim Summer-Night-Open-Air

    Grill, Getränke, Livemusik – alles, was zu einer echten Sommernacht dazugehört, boten am vergangenen Donnerstag die Musikgruppen des Franziskusgymnasiums beim mittlerweile traditionellen Open-Air-Konzert. Antje Zander berichtet von sommerlicher Stimmung, musikalischer Begeisterung und einem Hauch von Wehmut.

  • 350 franziskanische Läuferinnen und Läufer beim City-Lauf am Start

    350 franziskanische Läuferinnen und Läufer beim City-Lauf am Start

    3 – 2 – 1 – Los! Für 350 Starterinnen und Starter des Franziskusgymnasiums zahlte sich am vergangenen Wochenende die mehr oder weniger intensive Vorbereitung aus. Bei herrlichem Wetter und toller Atmosphäre konnten viele kleine und große Erfolge beim 33. Lingener Citylauf gefeiert werden. Der Organisator Tobias Rohe berichtet von einem sportlichen Highlight.