Eltern-Schüler-Brief Nr. 9 im Schuljahr 2020/21


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler!

Im heutigen Schreiben möchte ich Ihnen und euch einige Informationen zum bevorstehenden Halbjahreswechsel geben. Vorab aber zunächst ein Dankeschön an alle für die Zusammenarbeit und Kooperation in diesen schwierigen Zeiten. Gerade das Distanzlernen in den Jg. 5 bis 12 ist in vielerlei Hinsicht herausfordernd, hat sich aber in vielen Lerngruppen inzwischen recht gut eingespielt. Die Rückmeldungen dazu sind in vielen Fällen positiv. Natürlich gibt es aber in einigen Bereichen auch noch „Luft nach oben“. Die Lehrkräfte werden deshalb zeitnah versuchen, von ihren Schüler*innen Rückmeldungen zu Erfahrungen im Homeschooling einzuholen, um so einen Überblick über Möglichkeiten zur Optimierung zu bekommen.

Corona-Regelungen bis Mitte Februar

Die Beratungen der Politiker am vergangenen Dienstag haben für die Gymnasien in Niedersachsen keine wesentlichen Veränderungen gebracht. Die derzeit geltenden Regelungen werden bis einschließlich 14. Februar verlängert. Das bedeutet, dass alle Schüler*innen der Jahrgänge 5 bis 12 im Distanzlernen verbleiben und lediglich die angehenden Abiturient*innen weiterhin im Wechselmodus die Schule besuchen dürfen. Sie können sich allerdings auf Wunsch vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Zeugnisse zum 1. Schulhalbjahr

Die am Montag und Dienstag anstehenden Zeugniskonferenzen werden erstmals in digitaler Form durchgeführt. Die gewählten Eltern- und Schülervertreter*innen unter Ihnen/unter euch müssten inzwischen eine Einladung zu einer Videokonferenz erhalten haben. Das 1. Schulhalbjahr endet dann offiziell wie vorgesehen am 29. Januar nach der 3. Stunde. Da die Zeugnisse dieses Mal nicht wie gewohnt verteilt werden können, sondern per Post verschickt werden, wird es nicht möglich sein, dass an diesem Tag bereits alle Schüler*innen ihre Zeugnisse erhalten. Das Kultusministerium hat deshalb für die Zeugnisausgabe ein Zeitfenster bis zum 5. Februar eingerichtet.

Informationen zur abgesagten Schulfahrt

Zum Schluss an dieser Stelle ein kurzer Hinweis zum Zwischenstand hinsichtlich der abgesagten Schul-fahrt nach Rom. Die Firma Höffmann hat die Aufforderung der Rechtsabteilung der Schulstiftung auf Erstattung der Anzahlung zwischenzeitlich zurückgewiesen. Deshalb wird die Schulleitung nach erneuter Beratung mit dem Justiziar der Schulstiftung sowie einigen Anwälten Ihnen, liebe Eltern, in der nächsten Woche einen konkreten Vorschlag zum weiteren Vorgehen vorstellen. Vorab sind allerdings noch Beratungen mit dem Vorstand des Schulelternrates sowie der Steuergruppe geplant. Ich bitte Sie und euch in dieser Angelegenheit also noch um einige Tage Geduld. Vielen Dank!

Mit herzlichen Grüßen

               Ihr / Euer

Schulleiter Heinz-Michael Klumparendt zieht in seinem neunten Schüler-Elternbrief eine erste Zwischenbilanz zum aktuellen Homeschooling und informiert unter anderem über derzeit geltende Regeln sowie über die anstehenden Zeugniskonferenzen. .

Bleiben Sie gesund!  –  Bleibt „negativ“!




Weitere Beiträge

  • Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    In einer von Krieg, Zerstörung und Leid immer mehr geprägten Welt setzen knapp 200 Schülerinnen und Schüler ein gemeinsames Zeichen für den Frieden. Herzlich laden die weiterführenden Schulen aus Lingen gemeinsam in die St. Bonifatius Kirche dazu ein, durch “Friedensklänge” gemeinsam an eine friedlichere Welt zu glauben.

  • Theaterstück des Seminarfachs Darstellendes Spiel inspiriert und begeistert

    Theaterstück des Seminarfachs Darstellendes Spiel inspiriert und begeistert

    Wenn das Seminarfach Darstellendes Spiel zur Werkstattaufführung lädt, ist ein abwechslungsreicher, unterhaltsamer und spannender Abend garantiert. Was passiert, „wenn Kleidung Geschichten erzählen könnte…“? Davon berichtet Charlotte Mack, die sich das Stück angesehen hat.

  • Buchführung, Marketing und Personal:  Angehende Abiturienten schlüpfen in die Rolle von Unternehmern beim Planspiel MIG

    Buchführung, Marketing und Personal: Angehende Abiturienten schlüpfen in die Rolle von Unternehmern beim Planspiel MIG

    Wie hoch sollte die Eigenkapitalquote sein? Ist kurzfristige Mehrarbeit verantwortbar? Lohnt sich im Urlaubsquartal eine Investition ins Anlagevermögen? Fragen, die über den regulären Lehrplan hinausgehen, haben sich eine Gruppe engagierter und motivierter „Jungunternehmer“ aus dem Jahrgang 12 während einer Planspielwoche beim ,,Management Information Game” gestellt.

  • Die Magie der Physik im Experiment des Monats Januar

    Die Magie der Physik im Experiment des Monats Januar

    Im Januar ging das Experiment des Monats in eine neue Runde, das monatlich vom Seminarfach Naturwissenschaften im Physikraum vorgeführt wird. Dieses Mal luden Maya Küpker und Johanna Schlie dazu ein, sich von der Physik und dem verzaubern zu lassen.