Eltern–Schüler–Brief Nr. 16 im Schuljahr 2020/2021


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler!

Seit einigen Tagen befinden wir uns wieder im schulischen Präsenzunterricht, wenn auch nur im Wechselmodell. Wir sind vorsichtig optimistisch, dass wir angesichts der rückläufigen Inzidenzwerte ganz allmählich in den schulischen Normalbetrieb zurückkehren können. Auch die regelmäßigen Selbsttests sowie die inzwischen erfolgte 1. Impfung aller Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen der Schule geben ein wenig mehr Sicherheit und somit Anlass zu vorsichtigem Optimismus.

An dieser Stelle noch ein wichtiger Hinweis zu den Selbsttests: Bitte denken Sie / denkt an die schriftliche Bestätigung, mit der die Selbsttestung morgens vor Beginn des Unterrichts nachgewiesen werden muss. Ohne eine solche Bestätigung ist die Teilnahme am Präsenzunterricht zurzeit nicht erlaubt. Eine nachträgliche Testung in der Schule ist zwar in Ausnahmefällen möglich, verlangt aber stets eine größere Logistik von Seiten der Schule und erhöht gleichzeitig die Infektionsgefahr. Vielen Dank für Ihr und Euer Verständnis.

Das Kultusministerium war auch in der letzten Woche nicht untätig und hat diverse Pläne und Rundverfügungen verschickt. Zum Beispiel den neuen „Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule“, der inzwischen auf unserer Homepage steht und der u.a. die Berliner Beschlüsse zur sog. „Notbremse“ mitberücksichtigt. Dieser Hygieneplan enthält auch eine anschauliche Übersicht zum Schulbesuch bei Erkrankung (vgl. Homepage).

Schriftliche Arbeiten und Ersatzleistungen

Angesichts der langen Zeiten, in denen sich Schüler*innen im 2. Schulhalbjahr 2020/2021 im Distanzlernen im Szenario C befanden und z.T. noch befinden, hat Kultusminister Tonne in Abänderung bestehender Erlasse für „Schriftliche Arbeiten und Ersatzleistungen in den Schuljahrgängen 5 – 11“ folgende Regelungen vorgeschlagen:

  • In der verbleibenden Zeit bis zu den Sommerferien sollen nach Möglichkeit pro Woche maximal zwei schriftliche Arbeiten geschrieben werden.
  • In den Kurzfächern, die nicht epochal im 2. Schulhalbjahr unterrichtet werden, kann die Schule sowohl auf eine bewertete schriftliche Arbeit als auch eine entsprechende Ersatzleistung verzichten.
  • In den Fächern, in denen im 2. Schulhalbjahr auf eine schriftliche Arbeit bzw. eine entsprechende Ersatzleitung verzichtet wird, ist jeder Schülerin/jedem Schüler auf Wunsch die Möglichkeit zu geben, eine zusätzliche Leistung zur Verbesserung ihrer/seiner Note zu erbringen.

Angesichts der überschaubaren Restzeit an Unterricht haben wir am FG festgelegt, dem Vorschlag des Ministers zu folgen und somit auf weitere schriftliche Arbeiten bzw. entsprechende Ersatzleistungen in den Kurzfächern der Jg. 5-11 zu verzichten. Ausgenommen sind die Fächer, die ausschließlich epochal im 2. Schulhalbjahr unterrichtet werden. Selbstverständlich ist es auch weiterhin möglich, in diesen Fächern schriftliche Hausaufgaben im üblichen Umfang von den Schüler*innen einzufordern. In allen Kernfächern (De, Ma, Fs) wird – wie bereits angekündigt – in diesem Halbjahr lediglich eine schriftliche Arbeit bzw. Klausur geschrieben. Dies gilt auch für die 3. Fremdsprache.

Es bleibt außerdem dabei, dass zum 17. Mai in allen Klassen der Jahrgangsstufen 5 – 11 eine vorläufige Gesamtnote festgelegt wird, die die Fachlehrer*innen den Schüler*innen mitteilen werden. Die Schüler*innen können danach entscheiden, ob sie noch eine freiwillige Zusatzleistung zur Verbesserung ihrer Note bzw. Gesamtpunktzahl im Zeugnis erbringen möchten.

Arbeit mit digitalen Endgeräten

Das Distanzlernen der letzten Wochen und Monate war in besonderer Weise geprägt und abhängig vom Arbeiten mit digitalen Endgeräten. Viele Schüler*innen haben ihre Hausaufgaben sowie ihre Unterrichtsskizzen digital erstellt und bearbeitet. Von Vielen wurde der Wunsch nach einer Fortsetzung dieser Arbeit auch in Präsenzphasen geäußert. Das Anliegen erscheint nachvollziehbar. Deshalb ist den Schüler*innen zunächst bis zum Ende dieses Schuljahres die Nutzung digitaler Endgeräte – in der Regel keine Smartphones – im Unterricht freigestellt. Damit wird auch die Weiterführung digital angefertigter Mappen ermöglicht. Wie wir dann im neuen Schuljahr weiter verfahren werden, wird Gegenstand von Beratungen sein, die in den nächsten Wochen noch geführt werden müssen.

Mitgliederversammlung des „Vereins der Freunde und Förderer am Franziskusgymnasium“

Mit zweimonatiger Verspätung konnte am 11. Mai die diesjährige Mitgliederversammlung des „Vereins der Freunde und Förderer am Franziskusgymnasium e.V.“ stattfinden. Im Rahmen der Versammlung wurde zunächst der Haushaltsplan 2021 verabschiedet, der einen Gesamtförderbetrag von knapp 11.000 Euro ausweist. Mit diesem Geld fördert der Verein auch im Kalenderjahr 2021 zum Wohle der Schülerinnen und Schüler wieder verschiedene unterrichtliche und außerunterrichtliche Projekte am Franziskusgymnasium.

Auf der Mitgliederversammlung standen außerdem Neuwahlen zum Vorstand auf dem Programm. Einstimmig wurden dabei Dr. Klaus Bonnekessen als Vorsitzender, Marion Sommer als Schriftführerin und Uwe Fritsch-Brümmer als Beisitzer wiedergewählt. Zur neuen Schatzmeisterin bestimmte die Versammlung Cordula Wortmeyer, die die Nachfolge von Thomas Schneider antritt, der nicht wieder kandidierte. Ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde Stefanie Helming als Beisitzerin. Sie löst Adi Renzmann ab, der nach acht Jahren Vorstandsarbeit sein Amt zur Verfügung stellte.

Die Schulleitung bedankte sich im Namen der gesamten Schulgemeinschaft bei allen Vorstandsmitgliedern für deren großes Engagement zum Wohle der Schülerinnen und Schüler am FG. Gleichzeitig geht die Einladung an alle Eltern und Freunde der Schule, Mitglied im Förderverein zu werden. Nach wie vor kann der Jahresbeitrag von jedem Mitglied selbst festgelegt werden. Der Beitrag ist – ebenso wie Einzelspenden – in voller Höhe steuerlich absetzbar. Weitere Hinweise zur Mitgliedschaft finden sich auf der Homepage der Schule.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler!

 Ich wünsche Ihnen und Euch im Namen des gesamten Kollegiums zunächst ein entspanntes langes „Himmelfahrts-Wochenende“ und für die verbleibenden 10 Wochen des laufenden Schuljahres genügend Kraft und Kondition.

Bleiben Sie/bleibt gesund und zuversichtlich!

                        Ihr/Euer


archive

Archiv aller Elternbriefe des aktuellen Schuljahres

Schulleiter Heinz-Michael Klumparendt informiert in regelmäßigen Schüler-Eltern-Briefen über das aktuelle Geschehen am Franziskusgymnasium, Termine und über Themen, die die Schulgemeinschaft betreffen.



Weitere Beiträge

  • Natur pur – Kanuwochenende auf der Hase

    Natur pur – Kanuwochenende auf der Hase

    Ravioli in der Wildnis, J-Schlag und Ungezieferplage – alles was zu einem waschechten Abenteuer dazugehört, erlebten Schülerinnen und Schüler beim Kanuwochenende auf der Hase. Wer die Stromschnellen und die heimische Fauna meistern konnte, davon berichtet Bea Timmer.

  • Filmmusik mit Annette Focks – eine Musikgröße live im Unterricht

    Filmmusik mit Annette Focks – eine Musikgröße live im Unterricht

    Am 16.04.24, wurde die Klasse 7c im Musikunterricht von der bekannten Komponistin Annette Focks besucht.  Die ehemalige Schülerin und mittlerweile feste Größe in der Filmmusik begeisterte mit Anekdoten aus der Branche und ihrer Liebe zur Musik. Dennis Rengers berichtet von einem besonderen Unterrichtsbesuch.

  • Einladung zum Open-Air 2024

    Einladung zum Open-Air 2024

    Zum Schuljahresausklang am 6. Juni laden Musikerinnen und Musiker des FG herzlich ein. Beim ,,Summer Night” Open-Air erwartet Sie eine stimmungsvolle Sommernacht mit Live-Musik und einem abwechslungsreichen Programm, das für jeden Geschmack etwas bietet.

  • Jahrgang 9 schnuppert Hochschulluft

    Jahrgang 9 schnuppert Hochschulluft

    Freies Reden von 200 Zuhörern? Dazu gehört nicht nur Mut, auch ein wenig Übung und professionelle Vorbereitung. Beim ersten Methodentag zum Thema Rhetorik und Präsentation lernten Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 an der Hochschule ihre Coaches kennen, die sie zu diesen Themen in den kommenden Wochen begleiten werden.