Eine Wissenschaft für sich – SchülerInnen stellen Ergebnisse ihrer Facharbeiten am Seminarfachabend vor


Endlich wieder in Präsenz – und wie! So das Resümee des diesjährigen Seminarfachabends am Franziskusgymnasium. Voll besetzt zeigt sich das Forum zu Beginn bei der Eröffnung des Seminarfachabends 2023. Ein solcher Abend hat am Franziskusgymnasium gute Tradition. Schüler des 13. Jahrgangs berichten über die Ergebnisse ihrer Facharbeit und geben Tipps und Tricks für die Erstellung einer solchen. Der 12. Jahrgang, der an diesem Abend vollzählig erschienen ist, nimmt es dankbar an.

In zwei Blöcken berichten insgesamt acht Schülerinnen und Schüler über ganz unterschiedliche Themenfelder. Im ersten Block berichtet Bengt über die grüne Gentechnik, Leo geht verschleierten Dickmachern in unserer Nahrung nach. Simon hat sich dem Sport im Nationalsozialismus verschrieben und Marie behandelt die Fragestellung, ob Fotografie eher Kunst oder Technik sei. Die Besucher können selbst auswählen, welcher Präsentation sie zuhören wollen. Dann wird gewechselt. In einem zweiten Block behandelt Leon die mögliche Lebensgefahr durch Aprikosenkerne und Bittermandeln, Johanna beschreibt, inwiefern Social Media Essstörungen hervorrufen können, Lucy beschäftigt sich mit Männerhäusern in Deutschland und Phil geht der Frage nach einem Boykott der Fußball-WM in Katar nach. Alle Vorträge und Präsentationen ermöglich den 12ern, die gerade am Beginn der Anfertigung ihrer Facharbeiten stehen, interessante Eindrücke über mögliche Themengebiete, aber vor allem auch über Herangehensweise und zeitlichen Aufwand für diesen wesentlichen Bestandteil der Seminarfacharbeit. Es macht Eindruck, wenn die Referenten unisono den Tipp geben, bloß rechtzeitig mit der Facharbeit anzufangen. Sechs Wochen seien keine lange Zeit. Alles auf die letzten zwei Wochen zu verschieben, würde Stress verursachen, der nicht guttun würde, so die Referenten. Einige berichten dabei von eigenen Erfahrungen. Bleibt zu hoffen, dass die Botschaft überkommt.



Weitere Beiträge

  • Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    Friedensklänge der Lingener Schulen am 25. Februar

    In einer von Krieg, Zerstörung und Leid immer mehr geprägten Welt setzen knapp 200 Schülerinnen und Schüler ein gemeinsames Zeichen für den Frieden. Herzlich laden die weiterführenden Schulen aus Lingen gemeinsam in die St. Bonifatius Kirche dazu ein, durch “Friedensklänge” gemeinsam an eine friedlichere Welt zu glauben.

  • Theaterstück des Seminarfachs Darstellendes Spiel inspiriert und begeistert

    Theaterstück des Seminarfachs Darstellendes Spiel inspiriert und begeistert

    Wenn das Seminarfach Darstellendes Spiel zur Werkstattaufführung lädt, ist ein abwechslungsreicher, unterhaltsamer und spannender Abend garantiert. Was passiert, „wenn Kleidung Geschichten erzählen könnte…“? Davon berichtet Charlotte Mack, die sich das Stück angesehen hat.

  • Buchführung, Marketing und Personal:  Angehende Abiturienten schlüpfen in die Rolle von Unternehmern beim Planspiel MIG

    Buchführung, Marketing und Personal: Angehende Abiturienten schlüpfen in die Rolle von Unternehmern beim Planspiel MIG

    Wie hoch sollte die Eigenkapitalquote sein? Ist kurzfristige Mehrarbeit verantwortbar? Lohnt sich im Urlaubsquartal eine Investition ins Anlagevermögen? Fragen, die über den regulären Lehrplan hinausgehen, haben sich eine Gruppe engagierter und motivierter „Jungunternehmer“ aus dem Jahrgang 12 während einer Planspielwoche beim ,,Management Information Game” gestellt.

  • Die Magie der Physik im Experiment des Monats Januar

    Die Magie der Physik im Experiment des Monats Januar

    Im Januar ging das Experiment des Monats in eine neue Runde, das monatlich vom Seminarfach Naturwissenschaften im Physikraum vorgeführt wird. Dieses Mal luden Maya Küpker und Johanna Schlie dazu ein, sich von der Physik und dem verzaubern zu lassen.