Auszeichnung für hervorragende Sprachkenntnisse: 20 Jahre Delf-Prüfungen am Franziskusgymnasium


Fünf Schülerinnen haben letzte Woche ihre Delfzeugnisse überreicht bekommen. Sie hatten ihre Prüfungen (Kompetenzstufen A2 und B1) schon vergangenen Sommer an der VHS Lingen absolviert, aber coronabedingt etwas länger auf die in Frankreich ausgestellten Zeugnisse warten müssen. Der Fachbereich Französisch freut sich mit ihnen über die Bescheinigung ihrer sehr guten Leistungen. Das DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française) ist ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch als Fremdsprache und dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse.

Joanna Agop, Jasmin Hingst, Mathilda Vest, Ariana Jochim und Mariette Schneider (v.l.n.r) freuen sich gemeinsam mit der betreuenden Französischlehrerin Angelika Vehr über die Bescheinigung ihrer sehr guten Leistungen.

Warum ist es wichtig Französisch zu lernen?

Französisch ist in den Top Five der meistgesprochenen Sprachen auf der Welt und spielt eine wichtige Rolle in der heutigen globalen Arbeitswelt. Auch in den kommenden Jahren wird die Sprache nicht an Bedeutung verlieren; Französisch ist in vielen Ländern der Erde eine anerkannte Amts- und Wirtschaftssprache und wird daher von vielen Menschen gesprochen. Die Schüler und Schülerinnen, die die französische Sprache lernen, haben durch ihre erworbenen Sprachkenntnisse Vorteile in ihrem beruflichen Arbeitsfeld. Da Frankreich einer unser wichtigsten Handelspartner ist, sind profunde Sprachkenntnisse also von Vorteil. Sie ermöglichen zudem das Eintauchen in die Welt der französischen Kunst, Mode und Literatur. Und nicht zu vergessen sei die weltweit gepriesene Schönheit der französischen Sprache!

20 Jahre Tradition am Franziskusgymnasium

Die fünf Delf-Prüflinge haben durch ihre Bereitschaft, an den Prüfungen außerhalb des Unterrichts teilzunehmen, die Tradition der Delf-Prüfungen am Franziskusgymnasium fortgeführt. Was im Jahr 2000 mit elf Prüflingen begann, hat sich etabliert und wird auch weiterhin vom Fachbereich Französisch angeboten werden. Unser Dank für die Durchführung der Prüfungen vor Ort gilt der Volkshochschule Lingen, die stets für den reibungslosen Ablauf sorgt.

  •  


Weitere Beiträge

  • Dankeschön! Gelungene Kooperation des Familienzentrums Christ-König mit dem FGL

    Dankeschön! Gelungene Kooperation des Familienzentrums Christ-König mit dem FGL

    Zusammenarbeit unter Bildungspartnern ist unersetzlich – vor allem dann, wenn sich bei der Kooperation zwischen dem Seminarfach Kunst und der Kita Christ-König in Darme mit Kunst und Erziehung zwei so komplexe Fachbereiche in kreativer Weise ergänzen. Dorothe Albrecht schildert hier Eindrücke und Ergebnisse der fruchtbaren Zusammenarbeit.

  • Calliope und Löten – Projekt der 10. Klassen im Fach Informatik

    Calliope und Löten – Projekt der 10. Klassen im Fach Informatik

    Was macht eine römische Göttin bei Rosen? Was anfängt, wie ein schlechter Witz, stellte sich für Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 zu einem großartigen Projekttag heraus, bei dem der Informatikunterricht praktisch und intensiv ergänzt wurde. Wie es um die Fingerfertigkeit der Schüler beim Löten steht, lesen Sie hier.

  • Erster Preis beim Wettbewerb Make@thon: Mit Kunststoffen in die Zukunft?!

    Erster Preis beim Wettbewerb Make@thon: Mit Kunststoffen in die Zukunft?!

    Was tun mit altem Frittenfett? Mit dieser außergewöhnlichen Forschungsfrage nahmen Schülerinnen und Schüler des FG bei der Problemlöse-Challenge Make@thon teil. Wie sie dabei einen tollen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten, lesen Sie hier im Bericht der betreuenden Lehrerin Dr. Sylvia Bonhof.

  • Schach-Erfolge am FG

    Schach-Erfolge am FG

    “Quadratisch, taktisch, klug” –  Das Motto der niedersächsischen Schachjugend spielt auch bei uns am Franziskusgymnasium seit Jahren eine wichtige Rolle. Unter der Leitung von Stefan Kewe und Anke Schaffrinna setzten sich auch in diesem Schuljahr die tollen Leistungen im Schulschach fort und lässt die Begeisterung für den Schachsport weiter steigen. Stefan Kewe blickt auf die…